VFSSN e.V. - Verein zur Förderung von Seniorinnen und Senioren in Niederkassel e.V.
VFSSN e.V. - Verein zur Förderung von Seniorinnen und Senioren in Niederkassel e.V.

Förderungen

Hans-Werner Klinkhammels (Mitte) nimmt den Scheck von der Evonik und dem Freundeskreis entgegen. (Foto: Evonik) Hans-Werner Klinkhammels (Mitte) nimmt den Scheck von der Evonik und dem Freundeskreis entgegen. (Foto: Evonik)

1.200 Euro von der Evonik


Die Geschäftsführung hat im Dezember 2022 eine Spende in Höhe von 1.200 Euro an den Förderverein übergeben. Evonik hat in den letzten Jahren hauptsächlich Schulen und Kindergärten unterstützt. In diesem Jahr sollte der Fokus auf den Senioren liegen, da auch viele unserer ehemaligen Werks-Mitarbeiter mittlerweile in den div. Senioreneinrichtungen der Stadt Niederkassel leben.

Der Freundeskreis Lülsdorf hatte die Geschäftsführung auf den Verein aufmerksam gemacht und darum gebeten, dort eine Spende hinzugeben.
Der Freundeskreis besteht aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Standortes Lülsdorf, die regelmäßig im Austausch mit der Geschäftsführung sind und Möglichkeiten finden nach Außen, in unserer Nachbarschaft sowie nach Innen für unsere Mitarbeiter, Gutes zu tun. - Der Verein sagt "Herzlichen Dank".

Hans-Werner Klinkhammels nimmt von Marianne Lubig den Scheck entgegen (Foto: Bürgerverein) Hans-Werner Klinkhammels nimmt von Marianne Lubig den Scheck entgegen (Foto: Bürgerverein)

Bürgerverein spendet 1.500 Euro


Die Vorsitzende des Bürgervereins für Lülsdorf und Ranzel, Marianne Lubig, hat im Juni 2022 1.500 Euro an den Verein zur Förderung von Seniorinnen und Senioren in Niederkassel (VFSSN) übergeben.

Eine Summe, über die Hans-Werner Klinkhammels nur staunen konnte. „Das macht mich sprachlos, das ist ja Wahnsinn“, meinte er, als er den großen Scheck sah. Marianne Lubig erklärt den Sachverhalt: „Weil schon im letzten Jahr (2021) der Karnevalszug ausfiel, haben wir seinerzeit das Geld an Lülsdorfer und Ranzeler Kindergärten verteilt. Geld, das normalerweise für Wurfmaterial ausgegeben worden wäre. Genauso wollten wir es in diesem Jahr auch halten. Mit dem Unterschied, dass wir das eingesparte Geld nicht den Kindern, sondern den Seniorinnen und Senioren in der Stadt zukommen lassen wollten. Da ist uns der VFSSN eingefallen.“

Herzlichen Dank sagt der VFSSN e.V.

 

Der erste Vorsitzende nimmt von Petra Walbrück die Geldspende entgegen.

Statt Geschenke Geld für den VFSSN

Die Schifffahrt kostet dem Verein alljährlich viel Geld, doch es lohnt sich, so der Vorsitzende Hans-Werner Klinkhammels. „Die alten Herrschaften wieder einmal am Leben teilnehmen zu lassen und zu sehen, wie sehr sie sich freuen, das ist für uns immer wieder Ansporn und Dank zugleich“, so sagt er. In diesem Jahr wurde dem Verein eine große Spende zuteil, die die Fahrt erst ermöglichte. Petra Walbrück hatte anlässlich ihres Geburtstages im Jahr 2019 auf Geschenke verzichtet und ihre Gäste um Geldspenden für den Verein gebeten. Hier waren 2.400 Euro zusammen gekommen – eine Aktion, die gerne Nachahmer finden kann, so sagte sie. Zum Dank wurde sie gemeinsam mit ihrem Mann auch aufs Schiff eingeladen und konnte sich selbst davon überzeugen, dass ihre Geburtstagsgeschenke gut angelegt waren.

Walter Esser (mitte) übergibt den Scheck an den Vorstand des Vereins Walter Esser (mitte) übergibt den Scheck an den Vorstand des Vereins

Die Schiffstour 2020 schien gesichert - vielleicht auch ein Zoobesuch

 

Nachdem Walter Esser Bürgermeister a.D. anlässlich seines 75. Geburtstages die Gäste gebeten hatte, für den Verein zu spenden, ist nun auch die Schiffstour im Jahr 2020 gesichert. Über 3.750 Euro konnte der Jubilar übergeben. Mit hoher Wahrscheinlichkeit - falls nicht Hoch- oder Niedrigwasser einen Strich durch die Rechnung machen, werden Seniorinnen und Senioren der Stadt wieder "in See stechen" können. Eventuell ist es sogar möglich, mit den alten Herrschaften einen Zoobesuch in Köln zu realisieren. So dachten wir - doch Corona machte uns da einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Leider waren in den Jahren 2020, 2021 und 2022 weder Schiffstour noch Zoobesuch möglich - soll aber in 2023 nachgeholt werden.

 

Einen herzlichen Dank an Walter Esser verbunden mit der Hoffnung, dass diese Geste Nachahmer finden möge.

 

von rechts: Christa Meerkamp van Embden vom Betreuenden Sozialen Dienst der Seniorenresidenz Mondorf, Carin Röer, Dr. Stephanie Thiebes sowie zwei Senioren, die sich bereits auf gute Unterhaltung freuen. (Foto: Sozialer Dienst Mondorf) von rechts: Christa Meerkamp van Embden vom Betreuenden Sozialen Dienst der Seniorenresidenz Mondorf, Carin Röer, Dr. Stephanie Thiebes sowie zwei Senioren, die sich bereits auf gute Unterhaltung freuen. (Foto: Sozialer Dienst Mondorf)

Apotheken spenden 1.115 Euro


Einen Spendenscheck über 1.115 Euro konnte Carin Röer, stellvertretende Vorsitzende, für den Verein zur Förderung von Seniorinnen und Senioren in Niederkassel, VFSSN e.V., entgegennehmen.

Überreicht wurde der Scheck von Dr. Stephanie Thiebes, gemeinsam mit ihrem Bruder Michael Inhaberin der drei Niederkasseler Apotheken Post Apotheke, Apotheke an der Laach und Fähren Apotheke. Hier wurden seit Anfang März zum Schutz gegen Coronaviren rund 1.500 Mund-Nasen-Masken verkauft, die zuvor in Heimarbeit und eigenhändig genäht worden waren.

Den Erlös des Verkaufs teilten die Apothekenbesitzer auf drei glückliche Bedachte auf: das DRK, das Haus im Tal und der VFSSN durften sich über jeweils einen Scheck freuen. „Wir wollten diejenigen unterstützen, die durch die Pandemie starke Beeinträchtigungen erleiden mussten“, erläutert Michael Thiebes. Dazu Carin Röer: „Das ist eine tolle Überraschung und wir werden versuchen, das Geld best- und schnellstmöglich für die Seniorinnen und Senioren in Niederkassel zu nutzen. Die alten Menschen freuen sich riesig über Unterhaltung jedweder Art. Musiker und Sänger sind immer wieder gern gesehene Gäste in den Seniorenheimen in der Stadt, um hier für Lachen und Frohsinn zu sorgen“.

Ausflug der Senioren der Residenz Lülsdorf zum Bauerngut Schiefelsbusch Lohmar                   (Foto: Dirk Woiciech) Ausflug der Senioren der Residenz Lülsdorf zum Bauerngut Schiefelsbusch Lohmar (Foto: Dirk Woiciech)

KSK hilft immer

 

Zu vielen Gelegenheiten stiftete die Kreissparkasse Köln Geld für die Unterstützung der Seniorinnen und Senioren im Stadtgebiet. Sei es zu Schiffstouren, Unterhaltungsabenden, Feierlichkeiten oder - wie hier im Jahr 2017 - zu einem Ausflug.

Bürgerstiftung übergibt Spende an die Niederkasseler Rikscha (Foto: Woiciech) Bürgerstiftung übergibt Spende an die Niederkasseler Rikscha (Foto: Woiciech)

Rikscha fährt mit Spendengeldern

 

Gemeinsam mit dem Bonner Verein Radeln ohne Alter bewegen wir die Senior*innen der Stadt mit einer Rikscha durch die Straßen. Dazu war viel Geld nötig - das Gefährt kostete rund 8.000 Euro. Möglich war die Anschaffung durch Spenden vieler Einzelner, Firmen und Geldinstituten sowie der KSK-Bürgerstiftung.

Der Verein sagt "Danke sehr".

 

Bankverbindung:

IBAN:DE29370502990026003942
BIC: COKSDE33XXX

---------------------------------

Bankverbindung:

IBAN: DE08370695200309912012
BIC: GENODED1RST

---------------------------------

Mitglied werden

Wenn Sie Mitglied des Vereins werden möchten,
schreiben Sie uns eine Mail an die unten angegebene Mailadresse
oder rufen Sie einfach an

Hans-Werner Klinkhammels:
0171-27 72 73 6

Kontakt unter
info@senioren-in-niederkassel-foerdern.de

 

 

Mitgliedsantrag oder Spendenerklärung Mitgliedsantrag oder Spendenerklärung downloaden
Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© Hans-Werner Klinkhammels für den VFSSN e.V.